boldern!   Bolderntexte
 

Publikationen

 
 

Bolderntexte

Bolderntexte Archiv

Mittelteil

Bolderntexte abonnieren

Bestellformular

27. Mai 2017

Der HERR sprach: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Genesis 8,21

Am Ende der Flut
steht die Hoffnung
für die Schöpfung
nicht wegen
sondern
trotz des Menschen

Am Ende der Flut
stehen Versprechen
und Urteil
eng beieinander
und schliessen sich
dennoch
nicht aus
sondern ein

Am Ende der Flut
steht der Anfang
des neuen Lebens

Gott,
wenn ich in den Fluten meines Lebens zu versinken drohe, dann hoffe ich auf dich und dein gnädiges Herz. Ich hoffe darauf, dass meine Hoffnung und dein Urteil eng beieinander stehen und mit dem Ende ein neuer Anfang verbunden ist.

Von: Sigrun Welke-Holtmann

 

zum Archiv

 

 

Drucken

  Boldern   Tagungszentrum   Boldernstrasse 83   Postfach 1031   8708 Männedorf   +41 (0)44 921 71 11   E-Mail   www.boldern.ch